Altbausanierung

Altbausanierungen sind kein leichtes. Es braucht eine grosse Wissensbasis, viel Konzeptarbeit mit guten Ideen, spontane Entscheidungen aber auch etwas Mut. Meist läuft nicht alles nach Plan, unerwartete Schäden und Komplikationen sind Programm. Man könnte fast meinen ein Fass ohne Boden.

Bauernhaus im Originalzustand

Das Konzept

Das Konzept

Zuerst muss ein Konzept ausgearbeitet werden, um Probleme wie

  • Raumaufteilung
  • Raumhöhen
  • Höhen der Fensterbrüstungen
  • Niveauunterschiede zwischen den Räumen
  • Lage der Treppen
  • Zustand der Holzbalken
  • Stabilität der Decken
  • Steigzonen für Elektro und Sanitär
  • Heizunganlagen
  • Lichtführung
  • usw.

zu lösen.

Sondierung und Rückbau

Beim Sondieren wird der Zustand des Bauwerks unter die Lupe genommen. Hier werden Balken, Fachwerk, Fassaden Treppen, Böden, Fenster Decke und weiteres auf

  • Statische Eingenschaften (Hält das Bauteil den geplanten Massnahmen stand?
  • Zustand (Ist das Bauteil Morsch, Spuren von Holzwürmer, liegt ein defekt vor?)
  • Optik (Passt das Element zu den geplanten massnahmen?)
  • Funtionalität (Entspricht es den aktuellen Anforderungen?)

Achtung: Nur weil etwas alt aussieht ist es noch lange nicht kaputt. Hier werden die meisten Fehler begangen. Denn sobald etwas abgebrochen ist, kann es nicht wiederhergestellt werden. Je mehr alte Elemente aus dem Haus entfernt werden, desto weniger bleibt der alte Charme. Alte Bohlenwände, Holzbalken, Kachelofen, Kasettendecken, Riemenböden leiden oft unter voreiligen Entscheidungen.

Rohbau

Sind die Verkleidungen rückgebaut und alle alten Bauteile ausreichend geschützt, beginnt der Rohbau. Hier werden

  • morsche Holzbalken ersetzt,
  • das Fachwerk versterkt
  • Böden aufgedoppelt
  • Konstruktion verschrauben
  • Böden verschrauben
  • Keller ausgraben

Rohre und Leitungen

Ist die grobe Struktur erstellt, ist die erste Etappe der Haustechnik an der Reihe. Hier werden

  • Heizungssysteme installiert
  • Steigzonen definiert
  • Wasserleitungen verlegt
  • Rohre für Stromkabel eingezugen

Wärmedämmung

Ebenfalls muss das Haus an moderne energetische ansprüche angepasst werden. Durch Isolation von innen oder aussen. Wir bevorzugen die Isolation von der Innenseite des Hauses.

  • Lattenrost als Unterkonstruktion auf die Innenseite der Wand schrauben
  • Erste Lage mit Steinwolle auskleiden
  • Dampfbremse anbringen und Luftdicht verkleben
  • Konterlattung anbringen
  • Zweite Lage mit Steinwolle auskleiden
  • Konstruktion mit Gipsplatten oder Täfer verkleiden

Böden

Nun müssen die verschiedenen Niveaus der Zimmer ausgeglichen und der Boden gegen Trittschall gedämmt werden.

  • Leichte Materialien wie Schüttungen aus Granulat verwenden!
  • Bodenheizung gleich miteinbauen
  • mit Leichtbauplatten belegen
  • Alternativ können Brettstapelböden verwendet werden

Das Ergebnis